< NEUBEGINN mit ROSALIE PASCHA
05.09.2014

NACHRUF auf ZÜSI


Am 5. September musste ich schwersten Herzens meine allerliebste Katze ZÜSI, meine Freundin und Lehrerin, heimgehen lassen. Nachdem sie während mehrerer Wochen immer weniger gegessen hatte, wurde sie mit der Diagnose eines Nierenversagens eingeschläfert. Sie war, zusammen mit Kater NEGI, im August 2011 aus Frenkendorf zu mir gekommen. Eine Dame hatte sie 9 Jahre lang!! täglich, bei jedem Wetter, in einem Schuppen auf freiem Feld gefüttert und betreut. Da das Hüttchen abgerissen werden sollte, bauten wir für ZÜSI auf meiner Heubühne eine Voliere, nach ihrer Spenderin „Villa Gysin“ genannt, in der sie erfolgreich umgesiedelt werden konnte. Obschon ZÜSI engen Kontakt zu den Menschen nie wirklich fand (sie musste 2011 mit einer Falle eingefangen werden), entwickelten wir eine innige Beziehung. Wann immer ich einen Kummer hatte oder Rat brauchte, war sie mit grosser Ruhe und Weisheit für mich da. Sie gehen zu lassen fiel und fällt mir sehr schwer. An die leere Voliere habe ich mich noch immer nicht gewöhnt. Ich bin ihr für ihre gütige Präsenz in meinem Leben unendlich dankbar!